24h für Sie erreichbar!   info@primetime-personal.de

Koch / Köchin

Experten am Herd locken mit Leckerbissen

Koch und Köchin versorgen eines der größten Grundbedürfnisse aller Menschen. Sie machen uns satt und gleichzeitig glücklich, besonders dann wenn uns das lecker servierte Mahl auch noch eine Gaumenfreude bereitet! Eine gute Köchin oder ein guter Koch zaubern sogar unter Zeitdruck köstliche Menüs und präsentieren ihre Meisterwerke mit raffinierter Deko.

Was mache ich?

Ein Koch ist ein gut organisierter und wahrer Künstler in seiner Küche. Er erstellt Speisepläne, kauft Lebensmittel ein und überwacht den Vorrat im Lager. Wenn es stressig wird, müssen die Abläufe am Herd stimmen. Rösten, backen, dämpfen – Köche kennen die Zubereitung verschiedenster Gerichte aus dem Effeff – vom Appetizer bis zum Dessert.

Bevor das Gericht in die knurrenden Mägen der Gäste wandert, wird es fein gewürzt und frisch garniert. Und nach der Arbeit muss die Küche wieder blitzen, denn da sind Köche sehr eigen! Die Arbeit endet je nach Arbeitsplatz manchmal erst spät nach Mitternacht.

Ein echtes Multitalent, denn neben der Kochkunst sind Kenntnisse im kaufmännischen Bereich sowie der Ernährungslehre und Hygiene relevant und zeichnen einen Koch aus Leidenschaft aus.

Wo arbeite ich?

Köche arbeiten in den Küchen von Hotels, Restaurants, Kantinen, Pflegeheimen, Krankenhäusern, auf Events und im Catering oder bei Herstellern von Fertiggerichten und Tiefkühlkost.

zu den Stellenanzeigen

Küchenhilfe

Unverzichtbarer Wingman in der Küche

Küchenhilfe (auch Beikoch bzw. Beiköchin oder Aide de Cuisine) ist die Bezeichnung für die wichtigsten Helfer im Bereich der Küche von Hotels, Gasthöfen, Restaurants, Großküchen, Kantinen und im Catering. Meist sind einfachere oder zuarbeitende Tätigkeiten ausführen.

Was mache ich?

Küchenhilfen unterstützen den Koch bei der Herstellung der Gerichte. Insbesondere assistierende Tätigkeiten gehören zum Aufgabengebiet einer zuverlässigen Küchenhilfe. Wie etwa das Waschen und Schneiden von frischem Obst, gesundem Gemüse und leckeren Salaten, sowie der fleißigen Mitwirkung bei der Herstellung von süßen Desserts, Soßen und Marinaden.

Routinierte Küchenhilfen bereiten bei ihrer Arbeit kleinere Speisen zu, belegen Häppchen oder richten kalte Platten an. Auch der Umgang mit Küchenmaschinen nach Vorgaben der Sicherheitsbestimmungen gehört zum Verantwortungsbereich.

Aufräum- und Reinigungsarbeiten gehören ebenfalls zum Tätigkeitsprofil. Kontakt zu den Gästen erfordert die Tätigkeit als Küchenhilfe in der Regel nicht.

Wo arbeite ich?

Küchenhilfen arbeiten in den Küchen von Hotels, Restaurants, Kantinen, Pflegeheimen, Krankenhäusern, auf Events, im Catering oder bei Herstellern von Fertiggerichten und Tiefkühlkost.

zu den Stellenanzeigen

Servicekraft

Ungesehen, doch überall!

Die Servicekraft kümmert sich um alles. Tische werden sauber gehalten, das Geschirr liegt am richtigen Platz und den Restaurantfachmännern und Restaurantfachfrauen wird zugearbeitet.

Was mache ich?

Servicekräfte unterstützen vorwiegend die Fachkräfte im Gastgewerbe bei deren Aufgaben, wie z.B. im À-la-carte-Service oder bei Veranstaltungen.

Dazu gehören auch das Einschenken von Getränken, das Eindecken und Abräumen der Tische und Tafeln, sowie die Bereitstellung des erforderlichen Mise en Place nach Anleitung.

Wo arbeite ich?

Servicehilfskräfte arbeiten meist auf größeren Veranstaltungen, auf Events und im Catering.

zu den Stellenanzeigen

Barkeeper/in

Die Königsdisziplin der Coolness

Ein Barkeeper arbeitet an einer Bar hinter der Theke. Er schenkt überwiegend alkoholhaltige Getränke an Gäste aus. In Cocktailbars mischt er hauptsächlich kreative und leckere Cocktails. Weitere geläufige Bezeichnungen sind Barmann bzw. die weiblichen Entsprechungen Barkeeperin bzw. Bardame. Cocktail-Barkeeper werden auch Barmixer genannt.

Was mache ich?

Barkeeper haben eine eigene Sprache in ihrer schillernden Cocktailwelt. Die Zubereitung der klassischen Cocktails erfolgt nach typischen Rezepten. Barkeeper seihen den Cocktail aus dem Shaker über den Strainer ab oder sie verrühren die Zutaten im Barglas mit dem Stirrer. Das Mixgetränk serviert der Bar Profi dann in einem dafür typischen Glas.

Mit der Dekoration rückt der Barkeeper den Cocktail ins rechte Licht und verpasst ihm seine ganz persönliche Note. Ein guter Barkeeper garniert seine Kreation mit Früchten, ganzen Fruchtspießen, Blüten, kleinen Schirmchen oder verziert die Gläser mit einem Zucker- oder Salzrand. Die künstlerische Zubereitung der Mixgetränke durch spezielle Showeffekte oder das Jonglieren von Flaschen fasziniert die Gäste an der Bar, ist aber kein Muss.

Ein professioneller Barkeeper ist auch gut organisiert. Er räumt seinen Arbeitsplatz selbstständig und ordentlich ein, stellt sicher, dass alle Zutaten und Materialien für die Zubereitung und den Ausschank von Getränken ausreichend zur Verfügung stehen und hält seinen Arbeitsplatz stets sauber. Nur so ist ein effizientes und schnelles hochprofessionelles zubereiten der Cocktails möglich.

Wo arbeite ich?

Barkeeper arbeiten in der getränkegeprägten Gastronomie, wie z.B. in Hotelbars, Restaurants, Diskotheken, auf Events, im Catering oder Lokalen mit Barbetrieb.

zu den Stellenanzeigen

Spüler / Steward

Der Traum: Vom Tellerwäscher zum Millionär!

Spüler / Stewards sind hauptsächlich in gastronomischen Betrieben und im Hotelgewerbe beschäftigt. Zu den Aufgaben eines Spülers gehört allerdings nicht nur das Spülen von Gläsern, Besteck, Tellern und Töpfen, sondern auch das Reinigen der Maschinen und Aufräumungsarbeiten.

Was mache ich?

Ein Spüler kümmert sich um die Spülung und Reinigung an Großküchenspülmaschinen und sorgt für das ordnungsgemäße Einsortieren und Aufräumen. Es gehören auch allgemeine Küchenreinigungsarbeiten, wie auch die Vorbereitung für Veranstaltungen und die Aufräumarbeiten danach.

 

Wo arbeite ich?

Spüler arbeiten in den Küchen von Hotels, Restaurants, Kantinen, Pflegeheimen, Krankenhäusern, auf Events und im Catering.

zu den Stellenanzeigen

Restaurantfachmann/-frau

Die Geheimwaffe – ein guter Kellner ist einer, mit einem Lächeln im Gesicht

Kellner ist die allgemeinsprachliche Berufsbezeichnung für einen Angestellten eines Bewirtungsbetriebs (Restaurant, Bistro etc.). Die weibliche Form lautet Kellnerin bzw. Serviererin.

Was mache ich?

Die Aufgaben von Fachkräften im Gastgewerbe (Restaurantfachmann/-frau) können wie folgt beschrieben werden: „Guter Umgang in jeglicher Hinsicht“. Zu den Professionen zählt der Empfang von Gästen im Lokal und auf Wunsch die Empfehlung von Menüvarianten und den dazu passenden Getränken. Sie sind flink und notieren die Bestellungen, haben den Überblick über ihre Tische, servieren Speisen und Getränke. Zudem können sie gut rechnen, stellen die Rechnung aus und kassieren ab. Darüber hinaus kennen sie die dekorativen Kniffe und schaffen es einen Saal in eine umwerfende Eventlocation zu verwandeln.

Wo arbeite ich?

Kellner arbeiten in Hotels, Restaurants, im Catering und auf Events.

zu den Stellenanzeigen

Hosts / Hostessen

Ins rechte Licht gerückt

Hostessen und Hosts sind insbesondere bei Großveranstaltungen oder im Bereich Touristik als Servicekräfte tätig. Hier beraten oder begleiten sie Besucher bzw. Kunden und betreuen diese.

Was mache ich?

Du stellst Besuchern von Messen und Veranstaltungen Produkte oder Firmen vor. In diesem Job trägst du pure Kommunikationsfreude und gute Umgangsformen in dir. Dein Hauptverantwortungsbereich liegt darin, für das Wohlergehen der Besucher und Gäste zum Beispiel am Messestand zu sorgen. Du solltest mindestens 20 Jahre alt sein und ein entsprechendes Selbstvertrauen ausstrahlen.

Wo arbeite ich?

Hosts /Hostessen findet man auf Veranstaltungen und Messen.

Vorausgesetze Sprachen: Englisch (Fortgeschritten) und eine weitere Sprache.

zu den Stellenanzeigen